2013

Campus Comenius ® kommt sehr gut an

Informatik, etwas im sozialen Bereich, ein Beruf im Handwerk oder doch lieber „irgendwas mit Medien“? Für viele junge Menschen aus der Region ist die Vorstellung von ihrer beruflichen Zukunft seit Samstagnachmittag etwas konkreter geworden. Genau die Kontakte, die sie für ihren beruflichen Werdegang benötigen, konnten sie bei der sehr gut besuchten diesjährigen Berufsfindungsmesse Campus Comenius ® der Zinzendorfschulen knüpfen.

Egal ob sie allein, mit Freunden, in Begleitung ihrer Eltern oder Lehrer kamen, dankbar haben die jungen Besucher das Angebot angenommen, das sich ausdrücklich an Schülerinnen und Schüler aller Schulen in der Region richtete. „Hier gibt es viele interessante Sachen zu sehen“, fand Mathis Brauner, der in Villingen zur Schule geht.

Natürlich nahmen auch Schülerinnen und Schüler der Zinzendorfschulen sehr gerne die Gelegenheit wahr, sich zu informieren: „Ich habe genau die Informationen bekommen, die ich brauche und weiß jetzt, wann ich mich für einen Praktikumsplatz bei der Polizei bewerben muss“, sagt die 13-jährige Yvonne Benz.

Der drei Jahre ältere Patrick Boog interessiert sich eher für weiterführende schulische Möglichkeiten, sein Mitschüler Maximilian Hauser sucht etwas im kaufmännischen Bereich. „Das Angebot ist toll, hier ist für jeden etwas dabei.“

Mehr als 30 Betriebe aus der Region stellten sich und ihre Ausbildungsberufe vor, das Spektrum reichte von sehr alten Handwerken wie dem des Dachdeckermeisters Heinz Feder, der zeigte, wie er von Hand Holzschindeln schnitzt, bis hin zu hoch technisierten Berufen aus dem Bereich der Mechanik oder Informatik.

Viele Betriebe und Organisationen stellten die Berufe in ihrer ganzen Bandbreite vor. Beim Hebammenverband etwa erfuhren die Interessentinnen, dass es bei ihnen nicht nur darum geht, Kinder auf die Welt zu bringen, sondern auch Entspannungstechniken wie Handmassage oder Homöopathie dazu gehören, am Stand des Hotels Feldberger Hof konnten die Besucher selbst ausprobieren, ob sie die Bestecke und Gläser für ein mehrgängiges Menü in die richtige Reihenfolge bringen können.

Andere, wie das Christoph-Blumhardt-Haus haben einen Film über ihr Unternehmen mitgebracht, das Steinbeis-Innovationszentrum Wissen + Transfer pinkfarbene Quietsche-Entchen, mit denen für weibliche Fachkräfte in MINT-Berufen geworben wird.  

Die Fachschulen für Sozialpädagogik und für Sozialwesen der Zinzendorfschulen informierten über die Wege in den Erzieherberuf, die Firma Schweizer Electronic verblüffte mit physikalischen Experimenten und bei der Gruppe Drei ® war zu erfahren, wie anhand von Eye-Tracking überprüft wird, ob beispielsweise das Layout einer Werbeanzeige oder Website die erhoffe Aufmerksamkeit erzielt.

„Es ist gut, dass die Schüler hier vor Ort erfahren, welche Voraussetzungen für bestimmte Berufe nötig sind“, erklärte die Klassenlehrerin Sr. Helms, die Siebtklässler der WerkRealschule begleitete. So sei der Ansporn, sich anzustrengen, noch größer.

„Jugendliche haben oft keine Vorstellung vom Berufsleben“, konnte die mehrfache Mutter Alexandra Brydniak feststellen, weshalb sie das Angebot des Schulwerks besonders gelungen findet. Viele Betriebe haben ihre Auszubildenden mitgebracht und den Jugendlichen so einen Austausch auf Augenhöhe ermöglicht.

Die 18-jährige Martina Nock hatte im vergangenen Jahr bei der Messe Campus Comenius ® die Gelegenheit genutzt, sich intensiv mit den Studenten zu unterhalten, die das Architekturbüro Ketterer mitgebracht hatte. Daraufhin absolvierte sie dort ihr Vorpraktikum und studiert seit Beginn des Wintersemesters in Konstanz Architektur. In diesem Jahr konnte sie selbst den Messebesuchern Auskunft geben.

Besucher wie Aussteller lobten die angenehme Atmosphäre, zu der unter anderem auch viele Schülerinnen und Schüler der Zinzendorfschulen als Messe-Guide oder bei der Bewirtung beigetragen haben, die Schulleitung freut sich über die gelungene Veranstaltung und die Unternehmen haben sich schon für die nächste Berufsfindungsmesse Campus Comenius ® der Zinzendorfschulen angekündigt.

FRESHfuture TV berichtet über CC

 

Zinzendorfschulen

Staatlich anerkannte Schulen
mit Internat in Trägerschaft der Herrnhuter Brüdergemeine
78126 Königsfeld im Schwarzwald

  • Allgemeinbild. Gymnasien (G8 und G9)
  • Berufliche Gymnasien (SG und WG)
  • Realschule
  • Fachschulen für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschulen