2015

Sich für den geeigneten Beruf zu entscheiden ist angesichts der Fülle an Möglichkeiten heute gar nicht mehr so einfach. Umso dankbarer waren Schüler und Eltern über das breitgefächerte Angebot der fünften Berufsfindungsmesse Campus Comenius ® der Zinzendorfschulen. 

Rund 30 Unternehmen und Betriebe, Hochschulen und Institutionen verschiedenster Branchen waren am Samstag nach Königsfeld gekommen, um junge Menschen über ihre Zukunftsperspektiven zu informieren.

Speziell auf die Eltern zugeschnitten war ein gut besuchter Informationsabend  von IHK, Handwerkskammer, der Agentur für Arbeit, dem Bildungsbüro und den Ausbildungsbotschaftern vier Tage zuvor als Auftakt der diesjährigen Berufsfindungsmesse. So waren auch am Samstag viele Schüler in Begleitung ihrer Eltern gekommen.

Wer noch keine Idee hatte, in welche Richtung die berufliche Reise gehen könnte, war bei den Ausbildungsberatern von  Industrie- und Handelskammer und der Agentur für Arbeit gut aufgehoben.

Andere haben schon sehr genaue Vorstellungen von ihrer Zukunft und konnten dennoch wertvolle Tipps mitnehmen. Der Gymnasiast Timo Trautmann, der einmal Pharmazie studieren möchte, fand den Workshop zum Bewerbertraining sehr hilfreich. „Den kann jeder brauchen“, meinte der Zehntklässler. Susanne Gärtner, die bei der Deutschen Bank für die Qualifizierung der Mitarbeiter zuständig ist, erklärte während der kleinen Schulung den Schülerinnen und Schülern, wie sie beim Bewerbungsschreiben punkten und sich emotional, intellektuell und organisatorisch am besten auf das Vorstellungsgespräch beziehungsweise Assessment-Center vorbereiten können.

Die Schulleitung war vom Erfolg der Berufsfindungsmesse sehr angetan. „Der Andrang der Aussteller ist immer größer als die Zahl der Plätze, die wir haben“, sagte der stellvertretende Schulleiter Stefan Giesel. 

Das Schulwerk bietet mit der organisatorisch aufwändigen Messe jungen Menschen und Ausbildern die Plattform, zueinander zu finden, damit die Schüler eine Perspektive haben, denn „gerade in der heutigen Zeit ist es das Wichtigste für junge Menschen, ihr Leben in die Hand zu nehmen“, sagte der Schulleiter der Zinzendorfschulen, Johannes Treude, bevor alle gemeinsam mit einer Schweigeminute der Opfer der Terroranschläge von Paris am Vorabend gedachten.

 

Die Aussteller waren:

Agentur für Arbeit, Aldi Süd GmbH & Co. KG, AOK - Die Gesundheitskasse, Berufsfachschule für Altenpflege, Continental Automotive GmbH, Deutsche Bank, Deutsche Rentenversicherung, Baden-Württemberg, Duale Hochschule Baden-Württemberg, EGT AG, Fachschule für Sozialpädagogik und Fachschule für Sozialwesen der Zinzendorfschulen, HFU Hochschule Furtwangen, Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg, Hugo Kern und Liebers GmbH & Co.KG, Joh. Nep. Jerger KG, Junghans Microtec GmbH, Kendrion (Villingen) GmbH, Kur- und Bäder GmbH, MediClin Albert-Schweitzer-Klinik. Mjthos-Solution GmbH, Orthopädie + Vital Zentrum Piro GmbH, Pajunk Medical Produkte GmbH, Polizei Baden Württemberg, SCHMID Group/SCHMID Technology Systems GmbH, Schwarzwald-Baar-Klinikum, Schwarzwälder Bote Mediengesellschaft mbH, Schweizer Electronic AG, Sparkasse Schwarzwald-Baar, Volksbank eG Schwarzwald-Baar-Hegau, Waldeck Spa Resort, Wilfried Schröder Garten- und Landschaftsbau.

Zinzendorfschulen

Staatlich anerkannte Schulen
mit Internat in Trägerschaft der Herrnhuter Brüdergemeine
78126 Königsfeld im Schwarzwald

  • Allgemeinbild. Gymnasien (G8 und G9)
  • Berufliche Gymnasien (SG und WG)
  • Realschule
  • Fachschulen für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschulen