Archiv

Hochbegabte tauchen in die Welt der Bionik ein

Hochbegabte Kinder haben es oft nicht leicht, denn sie sind schnell unterfordert und langweilen sich. Daher baut die Hector-Stiftung seit fünf Jahren flächendeckend in ganz Baden-Württemberg Kinder-Akademien auf, an denen hochbegabte Grundschulkinder gefördert werden. Sie lernen schwierige Sprachen wie chinesisch oder japanisch, experimentieren mit Robotern oder lernen die Naturwissenschaften kennen.  Erfahrene Dozenten stillen den unbändigen Wissensdurst der Hochbegabten.

Jetzt haben acht Kinder aus den umliegenden Gemeinden an den Zinzendorfschulen eine Kinderakademie zum Thema „Bionik – das Genie der Natur“ besucht. „Ich habe verschiedene Aspekte  zu dem Thema herausgesucht“, sagt Susanne Jehle, die am Zinzendorfgymnasium unter anderem Chemie sowie Naturwissenschaft und Technik unterrichtet. „Dabei ging es beispielsweise um die Thermoregulation der Eisbären, den Lotuseffekt und die Tragkraft von Bambus.“ 

An einem Nachmittag widmeten sich die Kinder, die unter anderem aus Dauchingen, Königsfeld und Villingen kamen, dem Thema Fliegen. Dabei bauten sie kleine Fluggeräte und stoppten die Zeit, die diese in der Luft blieben. Je nach Tragfläche und Luftwiderstand waren die recht unterschiedlich. „Das Konzept der Kinderakademien beinhaltet, dass es kein Unterricht im klassischen Sinne ist, sondern die Kinder durch Experimente neue Dinge lernen.“ Das kommt sehr gut an – um die acht freien Plätze haben sich 28 Kinder beworben.


erstellt am 17.12.2015


Sieger des Campus-Comenius-Gewinnspiels stehen fest

Tolle Preise gab es beim letzten Campus Comenius zu gewinnen. Die Deutsche Bank, die in diesem Jahr zum ersten Mal an der Berufsfindungsmesse der Zinzendorfschulen als Aussteller beteiligt war, hatte den Schülerinnen und Schülern sechs Fragen aus der Finanzwelt gestellt. Nun wurden die Antwortkarten ausgewertet und die Gewinner unter denjenigen, die alles richtig beantwortet hatten, ausgelost: Finn Strehlke  freute sich über einen I-Tunes-Gutschein, Lena Fritz über eine Sporttasche, und Fabian Bürkle über einen USB-Stick. Der Leiter der Privatkundenabteilung der Deutschen Bank, Daniel Fischer und seine Mitarbeiterin Sigrid Klaiber sowie der stellvertretende Schulleiter der Realschule, Br. Giesel gratulierten den Gewinnern. „Campus Comenius ist für junge Menschen, die sich noch in der Orientierungsphase für ihre  berufliche Zukunft befinden, eine wichtige Hilfe“, betonte Fischer und versprach, auch im kommenden Jahr wieder dabei zu sein.  


erstellt am 17.12.2015


Carolin Joos gewinnt den Vorlesewettbewerb

Wer kann am besten vorlesen? Im Rahmen des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels haben die sechsten Klassen der Zinzendorfschulen in den letzten Wochen ihren besten Vorleserinnen und Vorleser gekürt. Diese Gewinner trafen sich jetzt, um sich erneut im Vorlesen zu messen.

Das Publikum bestand aus den Mitschülern, die Deutschlehrer der Klassen 6a, 6b, 6c und 6r sowie die Vorjahressiegerin Chiara All bildeten die Jury. Diese urteilte, dass Carolin Joos aus der 6c am besten las und die Zinzendorfschulen im Kreisentscheid Anfang kommenden Jahres vertreten darf. Sie hatte aus dem Buch „Tintenherz“ von Cornelia Funkte gelesen, Katharina Hattler (6a) entschied sich für „Expedition ins Ungewisse“ von Marleen Nelen, Emmi Rapp (6b) las aus „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green und Niclas Dold (6r) hatte das Buch „Und plötzlich bist du jemand anders“ von Christian Thielmann gewählt.

Alle mussten zudem einen fremden Text vorlesen, der aus Cornelia Funkes Buch „Drachenreiter“ stammte. Die Vorlese-Siegerin Carolin freut sich über einen Büchergutschein, den sie gut gebrauchen kann, denn „ich lese sehr viel“, verriet sie nach dem Wettbewerb.


erstellt am 15.12.2015


Adventszauber im EDH-Speisesaal

Mit dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern im historischen Speisesaal des Erdmuth-Dorotheen-Hauses beginnen alle Klassen der Fachschulen für Sozialpädagogik und Sozialwesen seit Jahren die Adventswochen. Am letzten Montag vor den Ferien hatte die Klasse 1BKSP unter der Leitung von Sr. Grässlin einen besonderen Beitrag vorbereitet.

Nachdem – begleitet von zwei Instrumentalgruppen - alle gemeinsam internationale Lieder  von „Leise rieselt der Schnee“ bis zu „Feliz Navidad“ gesungen haben, tanzten einige Schülerinnen zur Musik aus Tschaikowskys „Nussknacker“.  Im Hintergrund schmückte ein ganz besonderer Weihnachtsbaum den Speisesaal: Die Schülerinnen und Schüler hatten einer Schneiderpuppe aus Tannenzweigen ein imposantes Ballkleid entworfen.


erstellt am 14.12.2015


Sozialprojekt im Hermann-Schall-Haus

Soziale Projekte stehen an den Zinzendorfschulen immer wieder auf dem Stundenplan. Die 8c hat jetzt im Religionsunterricht bei Sr. Fischer ein kleines Unterhaltungsprogramm für die Bewohner des Hermann-Schall-Hauses erarbeitet. Die Klasse teilte sich in zwei Gruppen und unterhielt die Senioren an je einem Nachmittag mit Spielen und Liedern. „Wir haben jeweils die Hälfte der Bewohner eingeladen“, sagt Silke Körner, die für die Beschäftigung der Bewohner zuständig ist. Gedächtnistraining, Bingo, Stadt-Land-Fluss und Weihnachtslieder ließen den Nachmittag für Jung und Alt sehr kurzweilig werden. „Wie hatten zuvor im Unterricht Ideen gesammelt“, erklärte Nils, der wie seine Mitschüler sehr eifrig bei der Sache war.


erstellt am 07.12.2015


Zinzendorfschulen

Staatlich anerkannte Schulen
mit Internat in Trägerschaft der Herrnhuter Brüdergemeine
78126 Königsfeld im Schwarzwald

  • Allgemeinbild. Gymnasien (G8 und G9)
  • Berufliche Gymnasien (SG und WG)
  • Realschule
  • Fachschulen für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschulen