Archiv

Herzlicher Abschied von den ehemaligen Internatsschülerinnen

Der Sommer ist in den Internaten auch eine Zeit des Abschieds. Viele Schulabschlüsse sind geschafft und das soll auch gebührend gefeiert werden. So konnte das Erdmuth-Dorotheen-Haus in diesem Schuljahr drei Abiturientinnen der beruflichen Gymnasien zu ihrem teilweise hervorragenden Ergebnis gratulieren und mit einer letzten Schultüte in einen neuen Lebensabschnitt verabschieden.

Clara Renz und Lotta Rübsaamen ließen sich feiern, Ann-Kathrin Loosli war krankheitshalber verhindert und erhielt aber eine Videobotschaft aus Baden-Württemberg von  ihren Mitschülerinnen aus dem Internat.  In einer speziellen Variante von „Herzblatt“ versuchten die Erzieherinnen die drei Abiturientinnen in eine neu gegründete WG zu vermitteln und erinnerten mit einem kleinen Theaterstück an persönliche Erlebnisse und Eindrücke von den drei jungen Frauen im „7. Himmel“ – dem Oberstufenbereich des Internats.

Auch die nun ehemaligen Internatlerinnen verabschiedeten sich herzlich mit einem kleinen Gedicht von ihren Mitbewohnerinnen und mit einer in der Geschichte des Hauses bisher einmaligen Einladung für die Erzieherinnen und die Sekretärin: Im festlich gedeckten Kaffeezimmer des Internats warteten die Abiturientinnen mit einem phantasievoll ausgewählten, sommerlich leichten Fünf-Gänge-Menü auf, das sie zwei Tage lang vorbereitet hatten.

Zwei Realschülerinnen, Julia Vieira da Silva und Theresa Wurmhöringer, erhielten jeweils ein internatseigenes „Diplom“ zu ihrem Realschulabschluss dazu, das mit einem Augenzwinkern auf internatsinterne Erlebnisse eingeht. Theresa Wurmhöringer verlässt das Internat, während Julia Vieira da Silva ihre Schullaufbahn im Wirtschaftsgymnasium der Zinzendorfschulen fortsetzt und dem Erdmuth-Dorotheen-Haus noch ein paar Jahre erhalten bleibt.

Auch die „BFlerinnen“ im EDH haben inzwischen alle erfolgreich ihren Abschluss geschafft. Das Trio Pauline Döbel, Ann-Sophie Lohr und Verena Nagel ist die letzte Gruppe, die von den verbliebenen Internatsschülerinnen verabschiedet und gefeiert wird. Diese drei werden ganz in der Tradition des Hauses mit selbst gereimten Versen der Erzieherinnen bedacht, die alles enthalten, was das Internatsleben im Schwarzwald ausmacht: der erste Eindruck bei der Vorstellung in Königsfeld, besondere Erlebnisse in den zurückliegenden Jahren, sowie gute Wünsche und persönliche Ratschläge für den weiteren Lebensweg. Verena Nagel wird dem Internat ebenfalls erhalten bleiben, weil auch sie das berufliche Gymnasium in Königsfeld besuchen will.

Michaela Wedel


erstellt am 22.07.2015


570 Euro für die Katharinenhöhe

Im  vergangenen Schuljahr hatten sich die Schülerinnen und Schüler des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums im Wahlpflichtfach Sozialmanagement mit Finanzierungsformen für soziale Einrichtungen beschäftigt. Um es nicht bei der Theorie zu belassen, beschlossen sie, im Rahmen des Unterrichts eine Einrichtung durch Spenden zu unterstützen.

Ihre Wahl fiel auf die Katharinenhöhe in Schönwald, eines von bundesweit vier Rehabilitationszentren für Herz- und krebskranke Kinder und ihren Familien. Eine Schülerin hatte die Einrichtung während ihrer Praxiszeit in der Eingangsklasse kennengelernt und ihren Mitschülern vorgestellt. Da die staatliche Unterstützung nicht alle Kosten deckt, ist die Katharinenhöhe auf private Zuwendungen angewiesen.  

Das ganze Schuljahr über haben die Schüler mit verschiedenen Aktionen Spenden eingenommen. Zunächst hatten sie das Projekt beim Elternabend der neuen Eingangsklassen vorgestellt und konnten schon dabei eine stolze Summe sammeln.  Motiviert durch diesen ersten Erfolg planten die Schülerinnen und Schüler weitere Aktionen. Im Winter verkauften sie zwei Mal zugunsten der Katharinenhöhe Punsch und gegen Ende des Schuljahres besuchten sie einzelne Oberstufenkurse sowie das Lehrerzimmer, stellten jeweils das Projekt vor und baten um Spenden.  Auch hierbei kam eine beachtliche Summe zustande.

Jetzt  fuhr ein Teil des Kurses nach Schönwald und überreichte einen Scheck über 570 Euro. Die Verwaltungsleiterin der Katharinenhöhe, Ilona Mahamoud, freute sich sehr darüber und  zeigte den Schülerinnen und Schülern die Einrichtung, was sie noch einmal in der Gewissheit, die richtige Wahl getroffen zu haben, bestärkte. Der Kurs wird sich im nächsten Jahr neu zusammensetzen, weshalb es noch keine konkreten Pläne für neue Projekte gibt. „Wir würden uns aber freuen, wenn dieses Projekt fortgeführt wird“, sagen die Schülerinnen und Schüler einhellig.


erstellt am 21.07.2015


Erzieherinnen und Erzieher lernen kindgerechtes Kochen

Im Rahmen der Landesinitiative BeKi  (Bewusste Kinderernährung) gab es an den Zinzendorfschulen an zwei Schulnachmittagen Fortbildungen für angehende Erzieherinnen und Erzieher. Während sich die Klasse SP1 mit der Umsetzung des Orientierungsplanes am Beispiel Essen und Trinken beschäftigte, lernte die Eingangsklasse 1BKPR in Gruppenaufgaben die Lebensmittel in ihrer Zusammensetzung genauer kennen.

Neben der Theorie stand auch die Praxis auf dem Stundenplan: In der Lehrküchewurden methodische Hilfen für die Anleitung von Kindern bei dem Schneiden von Obst und Gemüse gezeigt. Gemeinsam stellten die angehenden Erzieher Zwischenmahlzeiten her, welche sie in der Einrichtung umsetzen können. Verantwortlich waren für diese beiden Fortbildungen die beiden Beki-Fachfrauen Edith Kirner vom Amt für Landwirtschaft sowie Sr. Helms.


erstellt am 21.07.2015


22 Absolventen der Berufsfachschulen bestehen ihre Fachschulreife

Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Wirtschaft sowie der Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung der Zinzendorfschulen haben erfolgreich ihre Prüfungen zur  Fachschulreife abgelegt. Damit stehen ihnen alle Möglichkeiten offen, für die ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt wird, unter anderem können sie jetzt an einem der beruflichen Gymnasien ihr Abitur machen. Der stellvertretende Schulleiter und Abteilungsleiter der Berufsfachschule, Stefan Giesel, die Prüfungsvorsitzende, Oberstudiendirektorin Michaela Grade von der Schwenninger David-Würth-Schule sowie die Fachlehrer freuen sich mit:

Pauline Döbel, Victoria Felmet, Corinna Kramp, Lukas Kromer, Renata Murkovic, Noah Nazarek, Lisa Sophie Schmeer, Mira Schuler, Philipp Weber und Milena Werner (Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung) sowie Christo Brydniak, Celine Eberhardt, Thomas Franke, Johannes Hauenschild, Fabian Haupt, Maximilian Hauser, Aexander Hirt, Ann-Sophie Lohr, Verena Nagel, Laurin Schwer, Noelle Tabea Steffen und Aslihan Uzun (Berufsfachschule Wirtschaft).


erstellt am 20.07.2015


6w krempelt die Ärmel für Kinder in Peru hoch

Im Rahmen der Aktion-Kidz-Woche an unserer Schule hatte sich die 6W aufgemacht, um auf den nahegelegenen Parkplätzen ihre Dienste als "Scheibenwischer" anzubieten. Dabei reinigten sie gegen eine kleine Spende die Front- und Heckscheiben der Autos. Trotz großer Hitze ließen es sich die Jungen und Mädchen nicht nehmen, für benachteiligte Kinder in Peru aktiv zu werden. Nicht nur die Lehrerautos erfreuten sich an diesem Tag über eine seltene Dusche. Alle waren sich einig: Eine gelungene Klassen-Aktion! Sie wurde begleitet von Religionslehrer Br. Färber und unterstützt von Sr. Kramer und Br. Mohnkorn.


erstellt am 20.07.2015


Zinzendorfschulen

Staatlich anerkannte Schulen
mit Internat in Trägerschaft der Herrnhuter Brüdergemeine
78126 Königsfeld im Schwarzwald

  • Allgemeinbild. Gymnasien (G8 und G9)
  • Berufliche Gymnasien (SG und WG)
  • Realschule
  • Fachschulen für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschulen