Archiv

Gelungenes Sommerkonzert zum Thema „Freiheit“

Einen abwechslungsreichen Konzertgenuss bot am Samstag das diesjährige Sommerkonzert der Zinzendorfschulen im Kirchensaal der Herrnhuter Brüdergemeine. Musiklehrer Br. Michel zeigte erneut Geschick in der Planung und Auswahl der Stücke, die diesmal zum Großteil unter dem Motto „Freedom is coming!“ standen. Die Akteure ihrerseits bewiesen, dass sich die intensiven Proben in der die Musikwoche, welche dem Konzert voran ging, mehr als gelohnt haben.

„Die Schülerinnen und Schüler verstehen das Motto sicher vorrangig im Sinne der Freiheiten, die ihnen die bevorstehenden Sommerferien bieten“, meinte der Schulleiter Br. Treude in seiner Begrüßung.

Doch ursprünglich war das Konzert für den Vorabend des diesjährigen Missionsfestes zum 150. Jahrestag der Abschaffung der Sklaverei in Surinam geplant, was sich vor allem im ersten Teil, den der Gospelchor mit beachtenswerter Präsenz gestaltete, widerspiegelte.

Das Traditional „Freedom is coming“ singend zog der Chor von beiden Portalen in den voll besetzten Kirchensaal ein, weiter ging es mit den Titeln „Oh Freedom“, „Free at Last“, und „Go Down, Moses“, bei welchem die beiden Neuntklässler Lennard Fiehn und Valentin Melvin an Saxophon und Klavier im Wechsel mit dem Chor eine jazzige Version der bekannten Melodie spielten.

Auch bei George Moustakis Liebeslied „Ma Liberté“, das am Ende dieses ersten Sets stand, bekam der Chor instrumentale Unterstützung, diesmal von einem Streichquartett mit Br. Ziegler, Sr. Richter, Torge Dieckmann und Vincent Federle.  

Im zweiten Teil des Konzertes sangen die Chöre der fünften und sechsten Klassen drei Lieder aus dem Film „Die Kinder des Moniseur Mathieu“. Wie schon ihre Vorgänger beeindruckten auch sie durch ihren klangvollen Gesang, bei dem sowohl die Töne als auch die Aussprache sehr präzise waren. Auch sie wurden von dem Streichorchester begleitet, zusätzlich spielte Matthias Faller am Klavier. Br. Michel hat auch hier im Auftritt eine nette kleine Idee eingebaut: Wie in dem mehrfach preisgekrönten französisch-schweizerischen Film ließen auch im Kirchensaal die jungen Sänger zum Abschied Papierflugzeuge steigen.

Schließlich betrat das Blasorchester die Bühne und begeisterte die Zuhörer mit mitreißenden Titeln wie Astor Piazollas „Libertango“, Jay Chattaways „Spanish Fever“, und Jacob de Haans „Queens Park Melody“, die ebenso an den Soundtrack eines Kinofilms erinnerten wie der „Raider’s March“ aus den „Indiana Jones“-Filmen sogar einer ist.

Ein besonderer musikalischer Leckerbissen waren drei kurze Stücke für drei Pauken des amerikanischen Komponisten Robert Muczynski, mit denen der ehemalige Zinzendorfschüler Alexander Ott die drei neuen Pauken der Zinzendorfschulen, die von Elternbeirat und der Amos-Comenius-Stiftung gespendet wurden, erstmalig der Öffentlichkeit vorstellte.

„Die alten Pauken hatten wir vor vielen Jahren gebraucht gekauft“, erklärte Br. Michel am Rande des Konzerts die Notwendigkeit der Neuanschaffung. „Sie waren in drei verschiedenen Größen und von ihnen hatte ursprünglich nur eine die Möglichkeit, während eines Stückes schnell auf eine andere Tonhöhe umgestimmt zu werden, aber auch bei dieser war der Mechanismus inzwischen defekt. Brauchte man in einem Stück also mehr als drei Töne, hatte man ein Problem.“  Dieses Problem wurde aus der Welt geschafft, was die drei Stücke eindrucksvoll bewiesen. Per Pedal kann die Höhe verändert werden, während der Ton erklingt, was einen interessanten Effekt bewirkt.

Am Ende des gelungenen Konzert-Nachmittags ging es thematisch wieder deutlich zurück zum Thema „Freiheit“: Orchester und alle Chöre präsentierten gemeinsam den Gefangenenchor aus Giuseppe Verdis Oper „Nabucco“, zunächst auf italienisch und – als Zugabe unter stimmkräftiger Mitwirkung des Publikums – auf deutsch.


erstellt am 13.07.2013


WerkRealschüler bauen Roboter

Als Einstieg in die Welt der Technik eignen sich Roboter perfekt. „Sie bieten ein schnelles Erfolgserlebnis“, meint Pia Gawlik-Rau. Die selbstständige Diplom-Wirtschaftsingenieurin arbeitet oft in verschiedenen Projekten, etwa für die Industrie- und Handelskammer oder für das Haus der kleinen Forscher mit Kindern an Robotern. Jetzt gestaltet sie zwei Workshops mit den Sechstklässlern der WerkRealschule.

Im kommenden Jahr müssen sich die Schülerinnen und Schüler für ein Wahlpflichtfach zwischen Französisch, Mensch und Umwelt oder Technik entscheiden und entscheiden kann man sich nur für etwas, das man auch kennt.

Mit dem Baukasten Lego Mindstorm bauen sie Roboter, die am Ende des Vormittags sogar tanzen und um Papprollen Slalom laufen können. „Das macht total Spaß“ finden Antonia und Jelena. Die technische Variante der Legosteine finden sie viel interessanter als die normalen, mit denen sie früher eher selten gespielt haben. „Anhand der Roboter lernen Kinder die Steuerungstechnik kennen. Sie lernen, wie Steuerungen funktionieren und wie sie aufgebaut sind.“

 


erstellt am 12.07.2013


25 Absolventen bestehen Prüfungen an der Fachschule für Sozialpädagogik

Fast haben sie es geschafft: 25  Absolventen der Fachschule für Sozialpädagogik an den Zinzendorfschulen haben den schulischen Teil ihrer Ausbildung beendet und die Prüfungen bestanden, zwölf von ihnen haben sogar noch freiwillig zusätzlichen Unterricht gewählt und ganz nebenbei die Fachhochschulreife erlangt. Vor der letzten Hürde, der Prüfung zur staatlichen Anerkennung als Erzieherinnen und Erzieher, steht jedoch noch ein einjähriges  Berufspraktikum.

Schulleiter Rainer Wittmann (hinten, 4. von rechts), der Vorsitzende der Prüfungskommission, Werner Schaub (hinten, 4. von links), und die Fachlehrer gratulierten: Verena Bianchi, Oliver Böhler, Jasmin-Monika Dinger, Cara Dinser Schröder, Tanja Fleig, Mirela Guran, Natascha Hausch, Julia Heimerl, Melanie Hoppmann, Rebecca Huger, Daniela Jabs, Carola Jöhle, Lea Junger, Yvonne Kollazek, Stefanie Koslowski, Lea Lakeit, Selin-Antonia Moosmann, Lukas Nägele, Miriam Obergfell, Anja Pfaehler, Sara Rohr, Julia Schafbuch, Christian Scherer, Simone Serowy und Isabell Stern.

 

erstellt am 12.07.2013


Gelungene Sommerserenade bei bestem Wetter

Schöner hätte das Wetter gar nicht sein können, als sich am Dienstagabend rund 100 Zuhörer auf dem Platz zwischen dem Haus Katharina von Gersdorf und dem Haus Spangenberg versammelten, um der Sommerserenade zu lauschen.

Der Musiklehrer Br. Ziegler freute sich über die zahlreichen Besucher, denn damit zeige sich die Wertschätzung für die Probenarbeit der vergangenen Wochen und Monate.Er hatte mit dem Orchester der fünften Klassen, dem Orchester der sechsten Klassen und dem Schulorchester eine musikalische Reise um die Welt einstudiert, welche die jungen Musiker mit Begeisterung vortrugen.

Egal, ob an Streich- oder Blasinstrumenten, Tasteninstrumenten, Schlagzeug, Gitarre oder Gesang - alle waren hoch konzentriert und hatten fleißig geübt, wie sich nicht erst bei der gemeinsamen Zugabe herausstellte: Das Menuett aus Händels Oper "Alcina" hatten die verschiedenen Orchester zuvor immer nur einzeln geprobt und das Zusammenspiel klappte doch reibungslos.

Zuvor jedoch führte die musikalische Reise von Jerusalem ("Lach Jeruschalajim") über Irland ("Down by the Sally Gardens") Südafrika ("Gimme Hope, Jo'anna") nach Sachsen (Bachs "Bourrée in e-Moll"), in die Karibik ("Pirates of the Carribbean"), nach Italien (Vivaldis "Sommer" aus den "Vier Jahreszeiten"), in die Schweiz ("Smoke on the Water") bis in die USA ("Don't Know Why").

Fast alle Stücke hatten einen Bezug zu südlichen Ländern und passten so perfekt zu dem lauen Sommerabend, an dem dieses "Umsonst und Draußen"-Event den Eltern, Lehrern, Passanten und nicht zuletzt den Musikern selbst ein Lächeln auf das Gesicht zauberte.


erstellt am 10.07.2013


Staatliche Anerkennung für 20 Erzieherinnen und Erzieher

20 Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Sozialpädagogik haben es geschafft: Sie haben nach zweijähriger schulischer Ausbildung und einem einjährigen Betriebspraktikum das Kolloquium als letzte Hürde souverän gemeistert und sind jetzt staatlich anerkannte Erzieher. Der geschäftsführende Schulleiter Rainer Wittmann, der Vorsitzende der Prüfungskommission, Werner Schaub, und die Fachlehrer gratulierten:

Karen Buchholz, Florian Frank, Tineke Henrich, Jabin Jäckle, Sinem Kangalli, Carolin Kappler, Corinna Kopp, Jonas Kreilinger, Nathalie Kühn, Larissa Mantel, Annika Pfaff, Lisa Scheuble, Anna Schneider, Alina Schulz, Melanie Schulz, Katrin Schwager, Robin Strbek, Jana Walter, Martin Wegener und Lena Werner.


erstellt am 09.07.2013


Zinzendorfschulen

Staatlich anerkannte Schulen
mit Internat in Trägerschaft der Herrnhuter Brüdergemeine
78126 Königsfeld im Schwarzwald

  • Allgemeinbild. Gymnasien (G8 und G9)
  • Berufliche Gymnasien (SG und WG)
  • Realschule
  • Fachschulen für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschulen