Archiv

Jazz-Band begeistert beim Jazz-Gipfel

Mit ihrem ständig wachsendem Repertoire hat die Jazzband am vergangenen Freitag im gut besuchten Theater im Deutschen Haus wieder einmal das Publikum begeistert. „Jazz-Gipfel“ nannte sich das gemeinsame Konzert der Zinzendorf-Jazzer mit der JazzCrew des Thomas-Strittmatter-Gymnasiums und deren Nachwuchs-Ensemble, den JazzCrew Minis.

Die Combo um Br. Ziegler spielte neun Jazz-Standards aus den Bereichen Swing, Funk und Rhythm‘ & Blues. Neben ihren bewährten Stücken wie „Route 66“, „Respect“ und „Son of a Preacherman“ gaben sie neu einstudierte Stücke wie „Norwegian Wood“ der Beatles als Jazzwalzer und den Bossa Nova „Agua de beber“ zum Besten, bevor die JazzCrew die Bühne übernahm und mit einer sehr präzisen Trompeten-Section überzeugte.

Das gemeinsame Konzert von JazzCrew und Jazz-Band war für Publikum und Musiker so gelungen, dass sie für den 6. Juni kommenden Jahres bereits den nächsten Jazz-Gipfel vereinbart haben.

 

Reinhard Ziegler


erstellt am 01.07.2013


SG-Team gewinnt kreisweit den 2. Platz beim Deutschen Gründerpreis für Schüler

Die monatelange Arbeit hat sich gelohnt: Sarah Dold, Laura Hilt, Melina Winter und Ahmet Haliskaranfil vom SG haben beim Deutschen Gründerpreis für Schüler mit ihrer Geschäftsidee den zweiten Platz im Schwarzwald-Baar-Kreis erreicht. Am Donnerstag wurden sie in der Sparkasse Schwarzwald-Baar in Villingen für ihre tolle Leistung geehrt.

Dabei mussten sie wie richtige Unternehmensgründer ganz bei Null beginnen mit Marktanalyse, Finanzplan, Wahl der geeigneten Rechtsform über die Entwicklung von Werbeanzeigen, Erstellung einer Website und einer Pressemittelung bis hin zur  Präsentation der Idee bei einem potentiellen Kunden.

Die Schüler aus der SG1 haben im Laufe des Planspiels einen Businessplan für eine App entwickelt, mit welcher man auf seine persönlichen Gesundheitsdaten zugreifen kann. Die App erstellt individuelle Ernährungs- und Trainingspläne, erinnert per Timerfunktion an Medikamenteneinnahme oder Arztbesuche, bietet Einkaufstipps bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten und vieles mehr. Mit dem direkten Verkauf an eine Krankenkasse wollte das Team einen möglichst großen Kundenkreis erreichen. Dafür haben sie ihre Idee sogar einer Krankenkasse in Villingen präsentiert.

Das Team hat im Laufe des Planspiels viel gelernt, nicht zuletzt dank der Unternehmenspaten, Gerhard Feucht von der Firma Sick Stegmann und Sabrina Finkbeiner von der Kommunikationsagentur Gruppe Drei, die sie neben ihrem Coach und Lehrer Br. Sauer durch den Wettbewerb begleitet haben. Die Schülerinnen und Schüler waren regelmäßig in den beiden Betrieben und haben die Aufgaben durchgesprochen, so haben sie beispielsweise bei der Gruppe Drei erfahren, nach welchen werbepsychologischen Kriterien eine gute Anzeige aufzubauen ist.

„Die Teilnahme am Wettbewerb hat die Schüler einiges an Zeit und Nerven gekostet“, sagt Br. Sauer. „weil die Aufgaben teilweise recht umfangreich waren und sie zuvor nicht wirklich Kenntnisse in wirtschaftlichem Handeln hatten.“ Gelohnt habe es sich dennoch - nicht nur aufgrund der guten Platzierung. „Die Urkunde macht sich bestimmt gut in der Bewerbungsmappe.“


erstellt am 28.06.2013


Technikschüler der 9Ra und 9Rb bei Continental Villingen

Bei einem Schnuppernachmittag in der Ausbildungsabteilung der Firma Continental konnten die Technikgruppen von Bruder Gehring und Bruder Bihler die Berufsbilder Mechatroniker und Elektroniker in der Praxis erleben.

In drei Workshops erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in den Arbeitstag eines Auszubildenden. Beim Löten einer astabilen Kippstufe, Verbinden von Logikgliedern und beim Zeichnen mit Hilfe eines CAD-Programms wurden die Schülerinnen und Schüler von Auszubildenden des ersten und zweiten Lehrjahres angeleitet.

Thomas Bihler


erstellt am 27.06.2013


Zinzendorfschüler beteiligen sich begeistert am Stelen-Kunstwerk

Alles so schön bunt hier: Seit vergangener Woche stehen 252 ganz individuelle, künstlerisch gestaltete Stelen auf dem Zinzendorfplatz. Ehrensache, dass auch viele Schülerinnen und Schüler der Zinzendorfschulen aller Altersklassen ihren Beitrag zu der farbenfrohen Installation geleistet haben.

Die 5Ra - Kunstunterricht bei Br. Hertnagel - war dabei, auch die Schülerinnen und Schüler von Sr. Zander und Br. Ditz-Burk sowie Internatsschülerinnen aus dem EDH haben mitgemacht.

Sein erstes Ziel, dass die Passanten sich beim Überqueren des Platzes mehr Zeit lassen, hat der Initiator Manfred Molicki schon jetzt erreicht: “Schüler der Zinzendorfschulen sagten, der Platz sei zuvor immer schnell hinter sich gebracht worden“, berichtete er bei der Vernissage. Mit dem Aufstellen der Stelen habe sich das Tempo entschleunigt.

Die Stelen zieren drei Wochen den Zinzendorfplatz, danach werden sie zugunsten des Kindergarten-Neubaus in Lambarene versteigert.


erstellt am 26.06.2013


Kochen und Maschineschreiben in den berufspraktischen Prüfungen der Berufsfachschulen

Oft genug duftet es wunderbar nach verschiedenen Gewürzen aus der Lehrküche im EDH. Wenn aber zugleich die Schülerinnen und Schüler mal nicht im Team, sondern jeder für sich an einer Kochstelle stehen und hochkonzentriert mit Pfannen und Töpfen hantieren, dann ist ziemlich sicher Prüfung. Am heutigen Mittwoch stand für sechs der 13 Absolventen der Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung (2BFH) die Prüfung in Berufspraktischer Kompetenz an. Sie orientiert sich wie die Berufsfachliche Kompetenz an so genannten Fallbeispielen. „In den vergangen Jahren kamen etwa immer wieder Geburtstagsfeiern als Fallbeispiele vor“, erklärt die Lehrerin Sr. Jerke.

Im theoretischen Teil, also der Berufsfachlichen Kompetenz, sollen die Schüler dann planen, was sie mitbringen. Je nach Aufgabenstellung sind das dann bestimmte Salate, Hauptgerichte oder Nachspeisen, in der praktischen Prüfung werden diese dann zubereitet. Heute standen unter anderem Biskuitrollen, Apfeltorte, Apfelcreme, Gemüsegratin, Hezoginnengemüse, Tofu- und Gemüsepfanne, Salat und Reis auf dem Prüfungsplan. Jede Absolventin musste drei Gerichte zubereiten. „In der Vorbereitungsphase haben sie einen Zeit- und Arbeitsplan gemacht und eine Zutatenliste geschrieben.“  Natürlich kann nicht alles vorrätig sein, obwohl die Standard-Zutaten und Gewürze vorhanden sind. „Vorhin benötigte eine Schülerin noch Brokkoli, den habe ich dann in der Pause besorgt.“

Trotzdem sind die Vorbereitungen für so eine Prüfung enorm“, erklärt Gabriele Jerke. „Die Lehrküche haben wir zuvor zwei Tage lang gründlich geputzt und alle Vorräte überprüft.“ So haben alle die gleichen Voraussetzungen. Anders als in vielen Kochshows im Fernsehen dürfen die Prüflinge nicht Unmengen an Geschirr verwenden und ein Küchen-Chaos hinterlassen: Arbeitsplatzgestaltung und Hygiene fließen in die Benotung ebenso ein wie das Anrichten auf dem Teller und der Geschmack, den neben den Fachlehrerinnen und der Schulleitung auch die Prüfungsvorsitzende Heidi Thiemke von der Albert-Schweitzer-Schule bewertet.

Das Los entscheidet darüber, wer in der praktischen Prüfung in der Küche sein Bestes gibt und wer in der Textilarbeit nähen und gestalten darf. „Eine Aufgabe aus den vergangenen Jahren war etwa, eine Verpackung für eine Weinflasche aus Stoff zu nähen, wie man sie etwa zu einer Geburtstagsparty mitnehmen würde.“

Auch die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Wirtschaft müssen eine berufspraktische Prüfung ablegen, bei ihnen geht es ums Maschineschreiben.

Alle hatten zuvor bereits in Deutsch, Englisch, Mathematik und Berufsfachlicher Kompetenz ihre Abschlussprüfungen absolviert, mit bestandener mündlichen Prüfung am 15. Juli haben sie dann ihre Fachschulreife in der Tasche, mit der ihnen die gleichen Möglichkeiten offenstehen wie mit der Mittleren Reife.


erstellt am 26.06.2013


Zinzendorfschulen

Staatlich anerkannte Schulen
mit Internat in Trägerschaft der Herrnhuter Brüdergemeine
78126 Königsfeld im Schwarzwald

  • Allgemeinbild. Gymnasien (G8 und G9)
  • Berufliche Gymnasien (SG und WG)
  • Realschule
  • Fachschulen für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschulen