Die Anfänge - Mädchenerziehung

Die Geschichte des Schulwerkes beginnt drei Jahre nach der Gründung Königsfelds. 1809 nahm die "Mädchenanstalt" (heute Erdmuth-Dorotheen-Haus) ihre pädagogische Arbeit mit sechs "Pensionärinnen" auf.

1836   wurde eine “Mädchenstube im Schwesternhaus”
          eingerichtet, für Mädchen, die nach der Schulzeit Nähen,
          Bügeln, Kochen und Backen lernen sollten. Bald kamen
          allgemeinbildende Fächer hinzu: Deutsch, Rechnen und Musik.
          Französisch und Englisch konnten die Schülerinnen fakultativ
          an der MA erlernen.

1905   Einrichtung einer regelrechten “Haushaltungsschule” 
          mit Lehrküche auf Anregung der Großherzogin Luise von Baden.

1919   Einrichtung eines Zweiginternates  im Hause “Waldblick” 
          in der Bergstraße (später Tannenhaus bzw. Haus Christian David)
          auf Grund der großen Nachfrage nach Internatsplätzen für
          Haushaltungsschülerinnen.

1926   Einrichtung einer “einjährigen Frauenschule“, die wegen
          Platzmangels 1939 wieder geschlossen wurde.

1939   im November staatliche Anerkennung der Haushaltungsschule.

1939   im Herbst wird im Schwesternhaus ein Lazarett eingerichtet.
          Schule und Internat werden im Claßhaus und im Haus Waldblick
          weitergeführt.

1943   Ostern Schließung der Haushaltungsschule durch einen
          Beschluss des Schulträgers, der Brüderunität, um der Schließung
          durch die Nazis zuvorzukommen.

1946   Ostern Wiedereröffnung der Haushaltungsschule unter
          der Trägerschaft der Brüderunität. Dieser Schulzweig läuft bis 1968.

1949   Ostern, einjährige Frauenfachklasse I, nach 1 Jahr Praktikum

          die einjährige Weiterbildung in Frauenfachklasse II zur
          Hauswirtschaftsleiterin oder nach weiterer Weiterbildung zur
          Berufsschullehrerin. Dieser Schulzweig läuft bis 1972.

1952-1982 Fachschule für Wirtschafterinnen. Voraussetzung:
          Hauptschulabschluss und 3jährige hauswirtschaftliche Vorbildung,
          Abschluss: staatlich geprüfte Wirtschafterin

1956  Haus Benigna in der Luisenstraße als weiteres Internat.

1964  einjährige Berufsfachschule für Kinderpflege, die ab

1981   als zweijährige Berufsfachschule für Kinderpflege geführt
          wird mit Abschluss der Kinderpflegerin nach insgesamt 3 Jahren
          Ausbildung.

1967   Haushalts- und Ernährungswissenschaftliches Gymnasium
          (Klasse 11 - 13) mit Abschluss der Fachgebundenen Hochschulreife/
          Allgemeinen Hochschulreife. Dieser Schulzweig läuft 1991 aus.

1968   zweijährige Hauswirtschaftlich-Sozialpädagogische
          Berufsfachschule 
mit dem Abschluss der Fachschulreife,
          Voraussetzung: Hauptschulabschluss. Dafür wird die Haus-
          haltungsschule geschlossen.

1970  im Herbst Tagung der Synode der Brüderunität mit dem 
          Beschluss, das Zinzendorf-Gymnasium weiterzuführen,
          jedoch die Königsfelder Frauenschulen insgesamt zu schließen, 
          wenn nicht ein weiterer geeigneter Schulträger gefunden wird,
          der mit der Badischen Landeskirche dann gegeben war, so dass
          die Frauenschulen neben dem Zinzendorf-Gymnasium weitergeführt
          werden konnten.

1972-1989  einjähriges hauswirtschaftlich- pflegerisches und
          sozialpädagogisches Berufskolleg. Voraussetzung: Mittlere Reife.

1972-1990  zweijähriges Berufskolleg für Hauswirtschaft und
          Textilarbeit
. Abschluss: Staatlich geprüfte Hauswirtschaftsleiterin.

1973   zweijährige Fachschule für Sozialpädagogik, Vorraussetzung:
          Fachschulreife/Mittlere Reife, Abschluss als Erzieherin/Erzieher
          nach insgesamt 3 Jahren Ausbildung.

1976 August Einweihung des neu errichteten Internatsgebäudes 
          Haus Christian Renatus 
für Schülerinnen der beruflichen
          Zinzendorfschulen.

1977-1982 einjährige Berufsaufbauschule sozialpädagogischer
          Fachrichtung.

1986  einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife.

1987   im Januar: Zusammenführung der allgemeinbildenden- und
          der beruflichen Zinzendorfschulen zu einem gemeinsamen
          weit gefächerten Schulwerk.

 

Zinzendorfschulen

Staatlich anerkannte Schulen
mit Internat in Trägerschaft der Herrnhuter Brüdergemeine
78126 Königsfeld im Schwarzwald

  • Allgemeinbild. Gymnasien (G8 und G9)
  • Berufliche Gymnasien (SG und WG)
  • Realschule
  • Fachschulen für Sozialpädagogik
  • Berufsfachschulen