570 Euro für die Katharinenhöhe

21.07.2015

570 Euro für die Katharinenhöhe

Im  vergangenen Schuljahr hatten sich die Schülerinnen und Schüler desSozialwissenschaftlichen Gymnasiums im Wahlpflichtfach Sozialmanagement mit Finanzierungsformen für soziale Einrichtungen beschäftigt. Um es nicht bei der Theorie zu belassen, beschlossen sie, im Rahmen des Unterrichts eine Einrichtung durch Spenden zu unterstützen.
Ihre Wahl fiel auf die Katharinenhöhe in Schönwald, eines von bundesweit vier Rehabilitationszentren für Herz- und krebskranke Kinder und ihren Familien. Eine Schülerin hatte die Einrichtung während ihrer Praxiszeit in der Eingangsklasse kennengelernt und ihren Mitschülern vorgestellt. Da die staatliche Unterstützung nicht alle Kosten deckt, ist die Katharinenhöhe auf private Zuwendungen angewiesen.  
Das ganze Schuljahr über haben die Schüler mit verschiedenen Aktionen Spenden eingenommen. Zunächst hatten sie das Projekt beim Elternabend der neuen Eingangsklassen vorgestellt und konnten schon dabei eine stolze Summe sammeln.  Motiviert durch diesen ersten Erfolg planten die Schülerinnen und Schüler weitere Aktionen. Im Winter verkauften sie zwei Mal zugunsten der Katharinenhöhe Punsch und gegen Ende des Schuljahres besuchten sie einzelne Oberstufenkurse sowie das Lehrerzimmer, stellten jeweils das Projekt vor und baten um Spenden.  Auch hierbei kam eine beachtliche Summe zustande.
Jetzt  fuhr ein Teil des Kurses nach Schönwald und überreichte einen Scheck über 570 Euro. Die Verwaltungsleiterin der Katharinenhöhe, Ilona Mahamoud, freute sich sehr darüber und  zeigte den Schülerinnen und Schülern die Einrichtung, was sie noch einmal in der Gewissheit, die richtige Wahl getroffen zu haben, bestärkte. Der Kurs wird sich im nächsten Jahr neu zusammensetzen, weshalb es noch keine konkreten Pläne für neue Projekte gibt. „Wir würden uns aber freuen, wenn dieses Projekt fortgeführt wird“, sagen die Schülerinnen und Schüler einhellig.

Weitere Bilder