5W besichtigt Schreinerei in Burgberg

11.06.2013

5W besichtigt Schreinerei in Burgberg

Astronaut, Lokomotivführer, Prinzessin: Spätestens nach der Grundschule dämmert es den Kindern, dass diese Berufswünsche für die meisten doch nicht so ganz einfach zu realisieren sind. Deshalb steht im Fächerverbund Wirtschaft, Zeit, Gesellschaft derWerkRealschule auch schon in der fünften Klasse die erste Betriebsbesichtigung an.
Die 5W der Zinzendorfschulen mit ihrer Klassenlehrerin Sr. Elsässer besuchte neulich dieSchreinerei Schwarzwälder in Burgberg. Dort staunten die Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Holzarten, sahen, wie Holz gelagert wird und ließen sich den umfangreichen Maschinenpark erklären.
Hier konnten die Fünftklässler unter Anleitung auch selbst mal ein Brett einlegen, das im Handumdrehen in vier sauber geschnittenen Teilen wieder herauskam. Gut fanden sie, dass die Holzabfälle gleich weiterverwendet werden, um den Betrieb zu heizen.
Der Schreinermeister Frank Schwarzwälder, der seinen Betrieb schon in der vierten Generation führt, war auf die neugierigen Fragen der Schülerinnen und Schüler bestens vorbereitet, da er selbst junge Menschen auf dem Weg einer Fachausbildung begleitet.
Den Mädchen und Jungen erklärte er die Bearbeitung des Werkstoffes Holz und sie sahen wie wichtig gute Mathekenntnisse und sorgfältiges Arbeiten für einen Ausbildungsplatz in einer Schreinerei sind. Schnell war allen klar, dass es sich lohnt, in der Schule zu lernen, damit man diesen Aufgaben gewachsen ist. Denn dass es großen Spaß machen kann, die computergesteuerten Maschinen nach den exakten Plänen und Zeichnungen zu programmieren, wurde den Kindern vor Augen geführt.

Weitere Bilder

5W besichtigt Schreinerei in Burgberg
5W besichtigt Schreinerei in Burgberg
5W besichtigt Schreinerei in Burgberg