Großes Interesse an den beruflichen Schulen

23.11.2015

Großes Interesse an den beruflichen Schulen

Selbstständiges Lernen nach dem Dalton-Plan, Spanisch-Unterricht, Mathe-Förderkurs und individuelle Begleitung auf dem Weg zur allgemeinen Hochschulreife – die beruflichen Zinzendorfgymnasien haben eine Menge zu bieten, weshalb sich viele Jugendliche und ihre Eltern am Freitag auf den Weg zur Informationsveranstaltung ins Haus Katharina von Gersdorf gemacht haben. „Was ist das Besondere an den Zinzendorfschulen?“, fragte Schulleiter Br. Treude nach der Begrüßung und erklärte sogleich: „Eure Lehrer interessieren sich für euch, sie begleiten und unterstützen euch.“  Er betonte die besondere Atmosphäre von Schulhof und Schulgebäuden, die zusätzlichen Mathe-Förderkurse, die gute Infrastruktur mit Mediathek und Internetzugang sowie die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten der rund zwanzig  verschiedenen AGs, welche durch die große Schülerzahl an zehn verschiedenen Schularten des Schulwerks möglich sind .


Außerdem sollte jeder an den Punkt geführt werden, dass er selbst lernen, denken und arbeiten kann. „Diese Fähigkeit muss erlernt  werden“, betonte der Schulleiter. Wie das geschieht, erklärte Br. Sauer vom Sozial-und gesundheitswissenschaftlichen Gymnasium - Profil Soziales, der an den Zinzendorfschulen das Lernen nach dem Dalton-Plan koordiniert. Diese Lernform, die Anfang des 20. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten erdacht und bis heute weltweit mit großem Erfolg jungen Menschen individuelles Lernen ermöglicht, geht auf die Stärken und Schwächen jeder Schülerin und jedes Schülers ein. An jedem Schultag ist die zweite Unterrichtsstunde der beruflichen Gymnasien eine so genannte Dalton-Stunde, in der sich die Schüler aussuchen können, in welchem Fach sie bei welchem Lehrer lernen. In Mathematik, Deutsch, Englisch Spanisch und dem jeweiligen Profilfach (Pädagogik und Psychologie beziehungsweise Volks- und Betriebswirtschaft) stehen zeitgleich mehrere Lehrer zur Verfügung. „Wenn Ihr schwach in Mathematik seid, könnt Ihr durch das Dalton-System jede Woche fünf zusätzliche Mathe-Stunden haben und dafür die Aufgaben, die euch leicht fallen, alleine erledigen.“


Der stellvertretende Schulleiter der beruflichen Gymnasien, Br. Dassler, erläuterte den Interessenten noch einmal die Aufnahmevoraussetzungen und das Bewerbungsverfahren. „Anders als bei den staatlichen Schulen gibt es bei uns keinen Stichtag. Das Bewerbungsverfahren ist durchgängig und es gibt auch keine Online-Bewerbung, weil wir sehen möchten, wer zu uns kommt.“ Auch betonte Dassler, dass das Abitur am beruflichen Gymnasium absolut gleichwertig mit dem am allgemeinbildenden Gymnasium ist. „Ihr könnt damit ebenso an jeder Hochschule studieren.“


Interessenten können sich jederzeit bei Sr. Schmidt anmelden unter der Telefonnummer 07725-938173 oder per_at_zinzendorfschulen.de>Mail.

Weitere Bilder

Großes Interesse an den beruflichen Schulen
Großes Interesse an den beruflichen Schulen