Jugend- und Heimerzieher lernen Musikalisch-kreatives Gestalten

02.05.2017

Jugend- und Heimerzieher lernen Musikalisch-kreatives Gestalten

Selbstständiges Arbeiten ist im Berufsleben wichtig, daher wird dieser Punkt auch an derFachschule für Sozialwesen regelmäßig geübt. In drei spannenden Projekten konnten die angehenden Jugend- und Heimerzieher der Klasse 2BKSW2  im Fach Musikalisch-kreatives Gestalten jetzt ihren Ideenreichtum, ihre Teamfähigkeit und ihre Selbstständigkeit beweisen.


Ein Team hatte sich für einen Gitarrenworkshop entschieden. Arne Busch, der sich in Königsfeld zum Jugend- und Heimerzieher ausbilden lässt, gab sechs Mitschülern einen ersten Eindruck von dem Zupfinstrument. Sie lernten, wie eine Gitarre aufgebaut ist, wie man sie hält und stimmt, bevor es an die Akkorde, Rhythmen, Schlag- und Zupftechniken ging. „In den Einrichtungen, in denen die Jugend- und Heimerzieher später einmal arbeiten werden, arbeitet kaum jemand, der Gitarre spielen kann“, sagt Sr. Grässlin. Dabei kann gerade dieses Instrument im späteren Beruf sehr nützlich sein.


Zwei andere Gruppen haben sich Video-Projekte vorgenommen: Während das eine Team das Musikvideo zu Jason Derulos „Kiss the Sky“ neu interpretierte und auf das Oktoberfest verlegte, wurden beim für das Projekt „Songs in Real Life“ alltägliche Situationen aufgezeichnet und mit der passenden Musik unterlegt.


Die Ergebnisse dieser Projekte werden den Anleitern der verschiedenen Einrichtungen präsentiert, in denen die Zinzendorfschüler nach dem schulischen Teil der Ausbildung die ein berufspraktisches Jahr absolvieren müssen, bevor sie sich staatlich anerkannte Jugend- und Heimerzieher nennen dürfen.

Weitere Bilder

Jugend- und Heimerzieher lernen Musikalisch-kreatives Gestalten
Jugend- und Heimerzieher lernen Musikalisch-kreatives Gestalten