Korken für Kork – Zinzendorfschulen öffnen Sammelstelle für alle Bürger

13.03.2012

Korken für Kork – Zinzendorfschulen öffnen Sammelstelle für alle Bürger

Schulinterner Wettbewerb als Start für Dauersammlung
„Es ist unser Auftrag, die Schöpfung zu bewahren“, meint der Schulpfarrer der Zinzendorfschulen, Br. Fischer. „Wir haben nur die eine Erde und müssen im Kleinen anfangen, Verantwortung zu übernehmen.“ Deshalb unterstützt er auch immer wieder ökologisch sinnvolle Projekte. Im vergangenen Jahr rief er dazu auf, alte Handys zu sammeln, die jüngste Aktion war – und ist – das Sammeln von Korken. Vor Weihnachten startete Br. Fischer einen Wettbewerb, den die Klasse 6a mit stolzen 16 Kilo Kork gewonnen hat. Aber auch die anderen Klassen, vor allem in der Unterstufe, waren nicht untätig: Insgesamt kamen mehr als 30 Kilo zusammen.
„Viele Schüler haben sogar Korken von der örtlichen Gastronomie abgeholt“, freut sich der Schulpfarrer.
Insgesamt sieben große Müllsäcke voller Korken kamen auf diese Weise in den vergangenen Monaten zusammen, die Kirchengemeinde hat auch noch von einer älteren Sammelaktion einige Säcke beigesteuert. Der Hausmeister Gerhard Schätz unterstützt die Aktion, indem er einen Sammelbehälter bei den Mülltonnen aufgehängt hat und die Korken im Keller zwischenlagert. Es ist geplant, dass sie einmal jährlich zur nächsten zentralen Sammelstelle nach Dunningen gebracht werden. „Entweder fahre ich mal selbst oder vielleicht kann sie jemand, der ohnehin in die Richtung fährt, mitnehmen“, so Fischer. Von dort aus holen Speditionen bei Leerfahrten die Korken ab und bringen sie zum Recycling in dieDiakonie Kork im Ortenaukreis. In den dortigen Behindertenwerkstätten wird das Material zunächst vorsortiert, um dann zu Baustoffen für die Wärme- und Schallisolierung weiterverarbeitet zu werden. Seit 1991 wurden schon mehr als 30000 Kubikmeter Korken wiederverwertet.
Das Projekt war so erfolgreich, dass es nun ohne Wettbewerb weiter läuft. Jeder kann seine Korken am Hofgebäude hinter dem Erdmuth-Dorotheen-Haus in die dafür bezeichnete Sammelbox einwerfen – natürlich nur die echten Korken und nicht die aus Kunststoff.

Weitere Bilder

Korken für Kork – Zinzendorfschulen öffnen Sammelstelle für alle Bürger