Langjährige Mitarbeiter geehrt

23.12.2011

Langjährige Mitarbeiter geehrt

Kontinuität ist wichtig für die Tradition der Werte
 „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“, zitierte der Schulleiter Br. Treude bei der Weihnachtsfeier der Zinzendorfschulen eine alte Weisheit, die unter anderem dem Komponisten Gustav Mahler zugeschrieben wird. Um den Geist des Schulwerks zu tradieren und seine Werte zu erhalten, seien langjährige Mitarbeiter wichtig. Gleich für 15 pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jährte sich in diesem Jahr ihre Zugehörigkeit zum Schulwerk zwischen dem 10. und dem 35. Mal.
Alle waren nicht anwesend, die Schulleiter Br. Treude und Br. Wittmann konnten jedoch Doris Belke, Friederike Brodbeck, Beatrix Feldmann, Bernhard Hering, Anna Gina Prescha, Inge Vollprecht (je 10 Jahre), Albrecht Luz (20 Jahre), Reiner Dorn, Ulrich Pletz (25 Jahre), Ulrike Rök (30 Jahre) und Brunhilde Abt-Waskow (35 Jahre) für ihre treuen Dienste auszeichnen.  Ebenfalls langjährige Mitarbeiter sind Rolf Nattmann (10 Jahre), Klaus-Peter Kehl (20 Jahre), Roland Kyburz (20 Jahre) und Dietmar Bischler (30 Jahre).
Br. Wittmann dankte auch den Mitarbeitern, die in diesem Jahr kein Jubiläum zu feiern hatten, dafür, dass sie ihre Kraft und ihren Ideenreichtum zum Wohle des Schulwerks eingesetzt hatten. Ein besonderes Lob galt dem Küchenteam, dem es mit dem kalt-warmen Buffet zur Weihnachtsfeier wieder einmal gelungen war, sich selbst zu übertreffen. Der Schuldezernent der Herrnhuter Brüdergemeine, Br. Reichel, überreichte Ulrike Neumeier von der Zentralküche zum Dank das neu erschieneneKochbuchzu den Losungen mit Rezepten aus aller Welt.

Weitere Bilder

Langjährige Mitarbeiter geehrt
Langjährige Mitarbeiter geehrt