Fachschule für Sozialpädagogik

Infotag Erzieherausbildung am Freitag, 16. März

Infotag zur Erzieherausbildung.
Freitag, 16. März 2018, 18 Uhr
Erdmuth-Dorotheen-Haus, Zinzendorfplatz 11, 78126 Königsfeld

Jetzt zur Erzieherausbildung anmelden

Zweijähriges Berufskolleg, Ausbildung zum/zur Erzieher/in

Erzieher/in - das ist ein abwechslungsreicher und anspruchsvoller Beruf. Als Erzieher/in unterstützen Sie Kinder und Jugendliche in ihrer emotionalen, motorischen und geistigen Entwicklung und vermitteln Haltungen und Wertevorstellungen. Dabei haben Sie immer die individuellen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen im Blick. Sie gestalten die Zusammenarbeit mit den Familien als Erziehungspartnerschaft und kooperieren mit Netzwerkpartnern zum Beispiel in Schulen, in kulturellen Einrichtungen oder im Gesundheitssektor.

Begrüßungsfest Stangenlauf
Lehrküche mit Babyflasche
EDH Flur

Als Erzieher/in arbeiten Sie in unterschiedlichen Bereichen wie in Kindertagesstätten und Krippen, im Hort, in der Heimerziehung, in Erholungsheimen, Jugendhäusern, Jugendfreizeitheimen, betreuten Spielplätzen oder Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung. Der Beruf bietet Ihnen die besten Chancen auf einen Arbeitsplatz mit weiteren Berufsperspektiven. Mit der Ausbildung, die unsere Fachschule anbietet, sind Sie gut auf alle Tätigkeiten als Erzieher/in vorbereitet.

Durch Zusatzunterricht in Mathematik kann die Fachhochschulreife erworben werden, die zum Studium an sämtlichen Fachhochschulen berechtigt.

Beim Besuch der Fachschule für Sozialpädagogik besteht die Wahlmöglichkeit zwischen den Fördermöglichkeiten durch BAföG oder AFBG.

Die schulische Vollzeitausbildung mit umfangreichen Praktika dauert zwei Jahre. An die Abschlussprüfung schließt sich ein einjähriges Berufspraktikum an. Nach bestandenem Kolloquium wird die staatliche Anerkennung als „Erzieher/in“ erteilt.

Durch Zusatzunterricht und Zusatzprüfungen in Mathematik, Deutsch und Englisch kann die Fachhochschulreife und damit die allgemeine Studierfähigkeit an einer Fachhochschule erlangt werden.

Die Kooperation mit der Katholischen Hochschule Freiburg ermöglicht dort im Anschluss an die erfolgreiche Ausbildung an den Zinzendorfschulen ein verkürztes Studium des Bachelorstudiengangs „Pädagogik“.

Nachweis eines mittleren Schulabschlusses oder eines als gleichwertig anerkannten Bildungsstands sowie

  • ein erfolgreich abgeschlossenes einjähriges Berufskolleg für Sozialpädagogik oder
  • eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung (zum Beispiel als Kinderpfleger/in)
  • Bewerber mit Abitur oder Fachhochschulreife an einem sozialwissenschaftlichen Gymnasium können mit einem sechswöchigen Praktikum einsteigen
  • ausreichende deutsche Sprachkenntnisse

Die schulischen Unterrichtsinhalte unterstützten Sie in der Entwicklung Ihrer pädagogischen Kompetenzen. Sie erwerben:

  • Fachliche Kompetenzen, wie etwa Grundlagen der Pädagogik und Psychologie, Planung und Durchführung von musikalisch-künstlerischen Projekten, Naturpädagogik
  • Soziale Kompetenzen, wie zum Beispiel den Aufbau von positiven Beziehungen, Konfliktmanagement, Teamarbeit
  • Persönliche Kompetenzen, wie beispielsweise das professionelle Einnehmen der Erzieherrolle, Kommunikationsfähigkeit, Reflexionsfähigkeit.

Sie können Ihrem Interesse entsprechende Schwerpunkte auswählen:

  • Theaterpädagogik
  • Kinder unter drei Jahren
  • Arbeit mit Schulkindern
  • Konfliktmanagement
  • Ernährung - Kochen mit Kindern
  • Kommunikationsworkshop

Während der Ausbildung sammeln Sie vielfältige praktische Erfahrungen. Die Blockpraktika von insgesamt zehn Wochen und zusätzliche Teampraktika können in verschiedenen Arbeitsfeldern stattfinden. In dieser Zeit werden Sie intensiv von den Lehrkräften begleitet.

Kontakt

Schulverwaltungsassistenz / Internationale Schüler

Schulverwaltungsassistenz / Internationale Schüler

Katja Schmidt

78126 Königsfeld
Mönchweilerstraße 5

Tel: +49 (0) 77 25 - 93 81 73
Fax: +49 (0) 77 25 - 93 81 29

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit den Zinzendorfschulen auf

Kontakt »