Neun Mitarbeiter für 160 Jahre geehrt

07.01.2013

Neun Mitarbeiter für 160 Jahre geehrt

In der Woche vor den Ferien trafen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schulwerks aus allen Bereichen zur gemeinsamen Weihnachtsfeier, zu der der auch ein Mitglied derDirektionder Herrnhuter Brüdergemeine aus Bad Boll angereist war. „Die Schule ist am Puls der Zeit“, stellte Br. Perske zufrieden fest und bescheinigte den Zinzendorfschulen: „Sie haben den Kindern viel zu sagen und zu bieten.“
 Traditionell werden bei der Weihnachtsfeier auch die langjährigen Angestellten für ihre treuen Dienste geehrt. Die Zinzendorfschulen, so Br. Treude, seien wie lebendiges Wesen, bei dem jedes einzelne Glied seinen Teil zum Funktionieren des Ganzen beiträgt. „Der Organismus Zinzendorfschulen wird als christliches pädagogisches Dienstleistungsunternehmen funktionieren, wenn jeder Mitarbeiter an seiner Stelle das macht, was von ihm erwartet wird, dabei loyal ist und Einsatz zeigt“, sagte er.  
Neun Mitarbeiter beweisen bereits seit zusammen 160 Jahren ihre Loyalität zum Schulwerk und wurden dafür von den Schulleitern Br. Treude, Br. Wittmann und Br. Schaible geehrt. Die Hauswirtschafts-Mitarbeiterin Snjezana Lucac, die schon an verschiedenen Stellen gearbeitet und bei der Weihnachtsfeier unter anderem für die festliche Tischdekoration gesorgt hatte, ist ebenso wie Sr. Cuenca, Sr. Rudisch, Sr. Zander und Br. Schüller seit zehn Jahren am Königsfelder Schulwerk.
Br. Treude verlieh den Lehrerinnen und Lehrern charakterisierende Ehrennamen.  „Die für ihre Sache Brennende“, „Die alles genau Überlegende“, „Die ihre Schülerinnen und Schüler Bemutternde und „Der geduldig mit dem Vertretungsplan Kämpfende“ wurden sie genannt und die Kollegen wussten gleich, wer jeweils damit gemeint war.
Br. Hertnagel wurde für 20 Jahre an den Zinzendorfschulen geehrt. Br. Wittmann hob hervor, dass er federführend bei der Einführung der Freiarbeit gewesen sei und das Realschul-Curriculum mit auf den Weg gebracht habe. In den letzten beiden Jahrzehnten habe er an vielen Orten der Schulwerks Spuren hinterlassen, unter anderem bei der künstlerisch gestalteten Feuertreppe vom Haus Amos Comenius.
Als ausgeprägte Charaktere hob Br. Treude schließlich die Lehrer Br. Carle, Br. Dassler und Br. Scheu hervor, die seit je 30 Jahren an den Zinzendorfschulen unterrichten. „Sie alle setzten sich sehr für ihre Schüler ein, aber sie erwarten auch viel von ihnen“, sagte er. Alle hätten auf ihre Weise dazu beigetragen, die Schule zu prägen.
Im Anschluss an die Ehrungen nutzten alle die Gelegenheit, bei anregenden Gesprächen mit den Kollegen das Jahr ausklingen zu lassen.

Weitere Bilder

Neun Mitarbeiter für 160 Jahre geehrt
Neun Mitarbeiter für 160 Jahre geehrt